Barrierefreie Seiten
Nachrichtenarchiv
Das Lutherjahr 2017

Aktuelles / Informationen / Presseberichte

Hinweise ...

... alle Veranstaltungen und Projekte können Sie auch dem aktuellen Gemeindebrief entnehmen. Informationen zu den Gottesdiensten finden Sie im Gottesdienstplan. Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Nachrichtenarchiv.







Rückblick auf den Erntedankgottesdienst 2017

Evangelische Kirchengemeinde Andernach
Gottesdienst zum Erntedankfest
Gemeinde erhielt Besuch aus der Partnergemeinde

Blühende Sonnenblumen, Feldfrüchte, ein bunt dekorierter Chorraum.
Traditionell wird gerade in ländlichen Regionen das Erntedankfest mit feierlichen Gottesdiensten begangen. Dass auch in Andernach, mitten in der Stadt, das Thema Erntedank seinen Platz haben kann, hat sich in diesem Jahr gezeigt. In der gut besuchten evangelischen Christuskirche stand der Dank für eine reichliche Ernte, aber auch die Not in vielen Teilen der Welt im Mittelpunkt. Pfarrer Andreas Horn begrüßte an diesem Tag auch Gäste aus der Partnergemeinde Garoh/Weißack/Bergen. In zweijährigem Rhythmus besuchen sich Gruppen der Gemeinden gegenseitig. An den Gottesdienst schloss sich noch ein gemeinsames Essen im Gemeindesaal der Christuskirche an.










Gemeindeversammlung am 10.09.2017

Am 10.09.2017 findet um 12.45 Uhr im Gemeindesaal Christuskirche die Gemeindeversammlung statt.

1.Tagesordnung:Würdigung Ehrenamtlicher

2.Logo

3.Läuteordnungen mit ProbeläutenVerschiedenes







Goldenes Ordinationsjubiläum von Helmut Cordes

Pfarrer i.R. Helmut Cordes feierte sein Goldenes Ordinationsjubiläum in der Christuskirche



Am Sonntag, dem 9. Juli 2017 - auf den Tag genau fünfzig Jahre, nachdem er in seiner ersten Gemeinde in Traben-Trabach ordiniert worden war - feierte Pfarrer im Ruhestand Helmut Cordes sein goldenes Ordinationsjubiläum in der Christuskirche in Andernach.

Der feierliche Gottesdienst wurde von Prädikant Jürgen Thillmann und Pfarrer Christian Schulte mitgestaltet.

In seiner Predigt über das Gleichnis des barmherzigen Samariters betonte Pfarrer Cordes, dass für Gott Liebe immer höher steht als das Befolgen fester Regeln. Deswegen gibt es für ihn auch keinen festen Leitfaden dafür, was eine gute Pfarrerin oder einen guten Pfarrer ausmacht. Das zeigt allein die jeweilige Praxis, in der ein Pfarramt gelebt wird.

Die Ordination ist die Beauftragung eines Pfarrers mit der Wortverkündigung und der Verwaltung der Sakramente. Das Sakrament einer Priesterweihe kennt die evangelische Kirche nicht.

Bei einem gut besuchten Empfang nach dem Gottesdienst, der auch vom Förderverein Christuskirche mitgetragen wurde, konnte Helmut Cordes so manchen seiner Wegbegleiter durch die Jahre begrüßen.

Hier erzählte er auch einige Anekdoten aus seinem Leben als Pfarrer.

So durfte er etwa zu seiner Zeit ein evangelischer Pfarrer erst nach seiner Ordination heiraten und musste seine zukünftige Frau zuerst in einem einstündigen Gespräch im Landeskirchenamt vorstellen, wo sie nach einer recht strengen Prüfung als zukünftige Pfarrfrau auch abgelehnt werden konnte.

Pfarrer Cordes war vor seiner Pensionierung im Jahre 1999 viele Jahrzehnte als Andernacher Gemeindepfarrer, Militärseelsorger und auch im Schuldienst tätig. Unter anderem war er Mitbegründer der ökumenischen Sozialstation und des Hospizvereins. Seine ganz besondere Liebe galt immer der Behindertenarbeit. Durch seinen Sohn Markus, der selbst hörbehindert ist, war er hier etwa als Gehörlosenseelsorger des Kirchenkreises tätig.

CS







Goldene Konfirmation gefeiert

Fest der goldenen Konfirmation in der Christuskirche gefeiert



Am Sonntag, dem 2. Juli feierten die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Konfirmationsjahrgänge 1966 und 1967 das Fest ihrer goldenen Konfirmation in der Christuskirche in Andernach.

Der Festgottesdienst mit Abendmahl wurde von Pfarrer Christian Schulte gehalten. Er betonte in seiner Ansprache: Auch wenn die Form des Konfirmationsunterrichtes sich in den letzten 50 Jahren grundsätzlich gewandelt hat, so hat doch das Ziel des Konfirmandenunterricht, wie die Konfirmation durch die Zeit nicht grundsätzlich verändert. Beides soll für den christlichen Glauben und ein bewussteres Leben als Christin und Christ in dieser Welt Wissen und Stärke vermitteln.

Vor dem Gottesdienst hatte der Förderverein Christuskirche ein Frühstück für die Goldkonfirmandinnen und - konfirmanden im Gemeindesaal vorbereitet.

Nicht zuletzt durch die Bewirtung des Fördervereins angesichts der Sonntagsaktion „Andernach schmeckt“ blieben auch noch viele der Jubilare nach dem Gottesdienst zum Mittagessen zusammen, um ihr Wiedersehen gebührend zu feiern.
















Gemeindefest 2017




Gemeindefest rund um die Kreuzkirche am 25. Juni

Evangelische Kirchengemeinde lädt ein:
Gemeindefest rund um die Andernacher
Kreuzkirche

Die evangelische Kirchengemeinde feierte Ende Juni ihr diesjähriges Gemeindefest.
Das Fest, unter dem Motto »Jesus, Luther und die Kinder«, fand am 25. Juni, ab 11 Uhr rund um die Kreuzkirche (Friedlandstr.) statt.
Alle Gemeindemitglieder waren herzlich eingeladen zum gemeinsamen Familiengottesdienst und anschließendem Fest mit Spielen, Essen und Trinken, vor allem aber der Möglichkeit, lebendige Gemeinde zu erleben. Darüber hinaus feierte an diesem Tag auch die Kindertagesstätte am Schillerring, nach umfangreichen Umbaumaßnahmen, ihre offizielle Einweihung.Interessierte sind eingeladen, sich selber im Rahmen des Gemeindefestes ein Bild von der „neuen“ Kita zu machen.
Gern wurden auch in diesem Jahr wieder Kuchen- und Salatspenden entgegengenommen. Aufgrund der warmen Witterung sollte man auf Sahnetorten verzichten. Wer hier etwas beitragen möchte, der meldete sich vorab im Gemeindeamt (Tel. 43959).
.




Bilderserie vom Gemeindefest

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.









Die Nacht zu Worms




Die Nacht zu Worms

Die Nacht zu Worms“
Autor und Schauspieler Christian Schramm gastiert in Andernach

(eKA) Die Andernacher Christuskirche wird zum Schauplatz für ein außergewöhnliches Theaterstück. Der Potsdamer Autor und Schauspieler Christian Schramm präsentiert am 11. Juni sein Stück „Die Nacht zu Worms“.
Zum Luther-Jahr hatte Schramm dieses Schauspiel verfasst und begeistert damit sein Publikum.
„Ein überaus eindrucksvolles Ein-Personen Stück“, urteilte die Wormser Zeitung.
Schramm versetzt sein Publikum zurück in den April des Jahres 1521. Kaiser Karl V. durchlebt die dramatischsten Stunden seines Lebens. Martin Luther hat es gewagt, ihm die Stirn zu bieten. Die innere Ordnung im Reich beginnt zu bröckeln.
Wie wird sich der Kaiser entscheiden? Wie soll er mit dem Mönch aus Wittenberg umgehen?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Schauspiels „Die Nacht zu Worms“. Die Aufführung in der Christuskirche beginnt am 11. Juni, um 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.







Neues Gemeindebriefkonzept

Das neue Gemeindebriefkonzept
Liebe Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde,
liebe Blick-aktuell LeserInnen und Leser,
gleich zu Beginn des neuen Jahres möchten wir Ihnen das neue Gemeindebriefkonzept unserer Kirchengemeinde vorstellen.
Künftig werden Sie jeweils am dritten Mittwoch eines Monats auf dieser Seite Termine und Aktuelles aus unserem Gemeindeleben lesen können. Wir wollen damit, neben der Internetseite der Kirchengemeinde, schneller als mit dem bisherigen, gedruckten Gemeindebrief auf Veranstaltungen und Lesenswertes reagieren können. Doch auch auf die gedruckte Ausgabe müssen Sie nicht verzichten. Zu Ostern (März/April) und zu Weihnachten (November/Dezember) wird es auch in diesem Jahr einen gedruckten Gemeindebrief in dem bekannten Umfang geben, der dann auch wieder alle zusätzlichen Gottesdienstzeiten und die Kontaktdaten der Pfarrer und MitarbeiterInnen unserer Kirchengemeinde enthalten wird.
Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team des Öffentlichkeitsausschusses.
(1.020 Zeichen)







1.Hilfekurs




1. Hilfekurs

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Kirchengemeinde Andernach bilden sich in 1. Hilfe weiter



Unter der Anleitung zweier kompetenter Ausbilder des DRK bildeten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Kirchengemeinde Andernach am Montag, den 24.4. in 1. Hilfe fort.

Da diese Fortbildung schwerpunktmäßig für die Erzieherinnen der beiden Kindertagesstätten gedacht war, stand die Notfallversorgung für Kinder und Kleinstkinder in besonderer Weise im Mittelpunkt des Auffrischungskurses. So wurde etwa die Wiederbelebung von Kindern und Babys an hierfür speziell vorgesehenen Puppen geübt. Dabei konnten auch im Umgang mit einem Defibrillator erste Erfahrungen gesammelt werden.

Aber auch beim Verhalten am Unfallort, im Umgang mit Kopfwunden und Verbrennungen, bei Schlaganfall und Herzinfarkt und manchem anderen wurde Sicherheit gewonnen.

Dieser Kurs, an dem auch Mitarbeiter aus der Jungendarbeit und die Ersthelfer der Kirchengemeinde teilnahmen wird alle zwei Jahre aufgefrischt, um im Falle eines Falles kompetent handeln zu können.

Am Ende eines abwechslungsreichen Tages mit vielen praktischen Übungen gingen die Teilnehmenden auch mit so mancher neuen Erkenntnis nach Hause.














Druckbare Version

Kontakt Spenden Ihr Weg zu uns Downloads Sitemap Impressum Datenschutzerklärung Internetbeauftragter