Barrierefreie Seiten
Nachrichtenarchiv
Archiv von 2014
Archiv von 2015
Archiv von 2016
Archiv von 2017
Das Lutherjahr 2017
Archiv 2018

Aktuelles / Informationen / Presseberichte




Frühjahres Kleiderbasar

Frühjahres-Kleiderbasar.
Am 05.04.2014 , Verkauf 14-16:00 im Gemeindesaal der Christuskirche, mit
Cafeteria im Kreuzgang,
nähere Infos unter Tel. 8102255, Veranstalter: Elternausschuss der ev.
Kita Schillerring







konfirmationsunterricht in unserer gemeinde

Konfirmationsunterricht
Der Konfirmationsunterricht in unserer Gemeinde will bei jungen Menschen auf möglichst vielfältige Weise Interesse an Fragen des Glaubens und am Leben in unserer Gemeinde und Kirche wecken.
Die Teilnahme am Konfirmandenunterricht ist Voraussetzung für die Konfirmation. Der Konfirmandenunterricht erstreckt sich über ca. anderthalb Jahre. Er beginnt jeweils im Herbst, durchläuft das ganze folgende Jahr und endet mit der Konfirmation im Frühsommer des darauffolgenden Jahres. In den Schulferien findet kein Unterricht statt.
Aktuelle Informationen zum zur Zeit laufenden Konfirmandenunterricht gibt es auf der speziellen Seite für die Konfis.
Der Unterricht teilt sich in vier verschiedene Teilbereiche:
1. der Bereich des Unterrichtes im engeren Sinne:
In einem Grundkurs mit 15 Doppelstunden werden vierzehntägig grundlegende Fragen des christlichen Glaubens altersgemäß besprochen und auch einige grundlegende Texte des christlichen Glaubens auswendig gelernt.
Dieser Grundkurs wird mit verminderter Stundenzahl (1 Doppelstunde pro Monat) als eine Art Aufbaukurs zur Vertiefung weitergeführt bis sich dann die Gruppe zur Konfirmation hin wieder vierzehntägig zur Vorbereitung des Konfirmations-gottesdienstes trifft.
2. der Bereich der Projekte:
Hier werden Projekte aus einem vorher vom Konfiteam zusammengestellten Heft je nach Interessenlage von den Konfirmandinnen und Konfirmanden ausgesucht. Die einzelnen Projekte sind je nach Zeitaufwand mit einer unterschiedlichen Punktzahl bewertet, wobei jede Konfirmandin und jeder Konfirmand eine Mindestanzahl von 10 Punkten erreichen muss. [Das Projektheft diesen Jahres ist auf der Konfiseite dieser Homepage eingestellt.]3. Der Bereich, in dem Gemeinde über den Unterricht hinaus kennengelernt wird:
Hier besuchen die Konfirmandinnen und Konfirmanden während der Konfirmationszeit zu zweit zwei Gemeindegruppen und/oder Personen aus dem Gemeindeleben, wobei jede Konfirmandin bzw. jeder Konfirmand je einen Bericht über einen dieser Besuche verfasst, der dann in einer Konfirmandenzeitung abge-druckt wird.
4. Der Bereich der Gottesdienste:
Auch dievielfältigen Gottesdienste der Kirchengemeindewerden von den Konfirmandinnen und Konfirmanden besucht, wobei 15 Gottesdienste abgezeichnet und drei dieser Gottesdienste nach einen vorgegebenen Schema protokolliert werden.
In der Regel werden auch zwei Gottesdienste (der sog. „Vorstellungsgottesdienst“ und der Konfirmationsgottesdienst) von den Konfirmandinnen und Konfirmanden mit vorbereitet und gehalten.
Ein besonderer Höhepunkt der Konfirmationszeit ist immer wieder das Konfirmationswochenende, an dem beide Konfirmationsgruppen und das Team gemeinsam in eine Jugendherberge fahren.
Der Konfirmandenunterricht wird in unserer Gemeinde in zwei Gruppen erteilt. Pfr. Andreas Horn trifft sich mit seiner Gruppe donnerstags im Jugendheim an Christuskirche über der Kindertagesstätte Läufstraße. In der Regel nehmen Jugendliche aus der Innenstadt, aus Teilen der Südhöhe und aus Namedy an diesem Unterricht teil. Pfr. Christian Schulte trifft sich mit seiner Gruppe dienstags im Gemeindesaal an der Kreuzkirche, wobei hier in der Pause die Möglichkeiten des JugS genutzt werden können. Hier nehmen schwerpunktmäßig Jugendliche aus der Südstadt, Teilen der Südhöhe, Nickenich und Eich am Unterricht teil.
Aber auch andere Teammitglieder - meist aus dem Jugendausschuss unserer Gemeinde - gestalten die Konfirmationszeit mit.

Zu Beginn des Konfirmandenunterrichtes wird zu einem Informationsabendfür interessierte Jugendliche und ihre Eltern eingeladen. An diesem Abend gibt es die Möglichkeit zur Anmeldung. Anmeldebögen können jedoch auch telefonisch im Gemeindeamt (Tel. 02632-43959) bestellt werden. Die Einladung zum Informationsabend erfolgt in Form eines persönlichen Anschreibens. Es werden aber auch in den Schulen und durch die Tagespresse Informationen bekanntgegeben. Zu diesem Informationsabend ist eine Kopie der Taufurkunde mitzubringen bzw. mit der Anmeldung einzureichen. Kinder, die bis zur Konfirmation noch nicht getauft worden sind, können während der Unterrichtszeit oder gegen Ende des Unterrichts getauft werden.

Noch ein Hinweis:
Natürlich sind in unserer Gemeinde auch Erwachsenenkonfirmationen möglich. Auch diesen geht ein eigener Unterricht - in der Regel in den Abendstunden - voraus. Näheres erfahren Sie über den für Sie zuständigen Pfarrer.







Interaktives Projekt MUSIK+ MALEREI am 17.05.2014

Hier klicken für die Einzelheiten







Tagesordnung der Gemeindeversammlung am 06.07.2014



Tagesordnung für die Gemeindeversammlung:

Sonntag, 06.07.2014

11.15 Uhr Gemeindeversammlung im Gemeindesaal Christuskirche nach dem Zentralgottesdienst.

Tagesordnung:Neue Gottesdienstzeiten2. Logos

3. Informationen Umbau Gemeindezentrum Kreuzkirche

4. Informationen Sanierung Christuskirche

5. Informationen Umbau Kita Schillerring

6. Stand Besetzung Jugendleiterstelle

7. Verschiedenes







Die evgl. Kirchengemeinde feierte am 13.Juli





Die Evangelische Kirchengemeinde Andernach feierte ihr Gemeindefest am 13.Juli 2014
Das Motto lautet: „Wer hat uns das Leben gegeben?“

Das diesjährige Gemeindefest der Evangelischen Kirchengemeinde Andernach findet am Sonntag, 13. Juli 2014, in der Christuskirche und auf dem dazu gehörigen Gelände statt. Das Fest beginnt mit einem Zentralgottesdienst in der Kirche um 11.00 Uhr, der unter dem Motto „Wer hat uns das Leben gegeben?“ von den Pfarrern Andreas Horn und Christian Schulte zusammen mit Konfirmandinnen und Konfirmanden gestaltet wird.

Nach dem Gottesdienst findet dann bei hoffentlich schönem Wetter ein fröhliches Treiben mit einem bunten Programm auf dem Außengelände statt. Dazu gehören natürlich Leckeres vom Grill und vom Waffeleisen, ein Kuchenbuffet sowie erfrischende Getränke. Für Groß und Klein wird ein buntes Programm geboten: Neben Schminken, Entwerfen von Perlenketten und dem Seifenblasen wird gebastelt, kann auf einer Hüpfburg „Dampf abgelassen“ werden und bei einem Fußball-Kicker-Turnier das WM-Finale am Abend schon einmal vorweggenommen werden. Clown Arto wird mit seinen Jonglierkünsten, auch auf dem Einrad, Kinder und Erwachsene gleichermaßen in Atem halten.

Musikalisch wird die Veranstaltung durch den Auftritt der Jugendband „Crumb Valley“ und mit einem gemeinsamen Singen –Chor und Besucher- bereichert.
Das Fest soll gegen 17.00 Uhr enden, damit die Fußballfreunde (und wer ist das nicht?) rechtzeitig zur Übertragung des WM-Finales zu Hause oder auf den Plätzen für das „Public Viewing“ sein können.

Zu diesem Gemeindefest sind alle Gemeindemitglieder, ob Groß oder Klein, und alle Nachbarn und Freunde herzlich eingeladen.













Erntedankgottesdienst mit Gospelsängerin Sim. Lee

Gospelmusik und Spendenaktion im Erntedankgottesdienst

Die aus Jamaika stammende Gospel- und Popsängerin Simone Lee bereicherte dieses Jahr den Erntedankgottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Andernach mit Ihrem Gesang. Bekannte und weniger bekannte Gospels wurden in der Kirche gesungen. Der Gottesdienst mit Abendmahl fand am Sonntag, den 5. Oktober um 10.00 Uhr in der Kreuzkirche (Schillerring / Ecke Hammerweg) statt.

In den Gottesdienst wurden auch original verpackte Lebensmittel mitgebracht . Sie wurden nach dem Gottesdienst der Tafel in Andernach zur Verfügung gestellt.
















Einkehrtag in der jüdischen Synagoge in Mainz

Auch in diesem Jahr gestaltete die Mitarbeiterschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Andernach am „Buß- und Bettag“ wieder einen gemeinsamen Einkehrtag. Dieses Mal ging es zur Synagoge nach Mainz. Hier konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die außergewöhnliche Architektur des jüdischen Gemeindezentrums bestaunen. Sie ist dem hebräischen Wort Kedduschah für „Heilig“ nachempfunden und kommt innen wie außen ganz ohne rechten Winkel aus.

Durch einen sehr lehrreichen Vortrag von Herrn Andreas  Berg (jüdisches Gemeindemitglied und Mitarbeiter des SWR) konnten die Besucher zudem viel Interessantes über die Geschichte des Judentums im Rheinland, der jüdischen Gemeinde in Mainz aber auch über den gelebten jüdischen Glauben und das gottesdienstliche Leben erfahren.

Nach einer gemeinsamen Mahlzeit ging es dann gestärkt an Körper, Herz und Geist wieder zurück nach Andernach.

Seit der Abschaffung des evangelischen „Buß- und Bettages“ als gesetzlichem Feiertag im Jahre 1995 nutzt die hauptamtliche Mitarbeiterschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Andernach diesen Tag jedes Jahr neu, um sich mit einem geistlichen Thema zu beschäftigen, z.B. auch dazu andere Glaubensformen näher kennen zu lernen.

CS

















Druckbare Version

Kontakt Spenden Ihr Weg zu uns Downloads Sitemap Impressum Datenschutzerklärung Internetbeauftragter Datenschutzbeauftragter